• Interview

    Die Bestatterin

    Im Interview Die Bestatterin Selina spricht über die Gründung ihres Bestattungsunternehmens und ihren abwechslungsreichen und erfüllenden Arbeitsalltag. Sie beschreibt ihre Herangehensweise an das tabuisierte Thema Tod und erklärt, warum sie ihre Berufung gefunden hat. Selina Senger Über Selina Was Selina in einem Jahr auf die Beine gestellt hat, muss man erstmal nachmachen: Im März 2021 hat sie sich mit ihrem eigenen Bestattungsunternehmen in Oberhausen selbstständig gemacht und einen rasanten Start hingelegt. Derzeit macht sie noch alles selbst, hat keine Mitarbeitenden. Ihr ganzes Herzblut geht in den Aufbau ihrer Firma und sie bezeichnet den Bestatterberuf als ihre Berufung.  Wie kam die Faszination für einen so ungewöhnlichen Beruf zustande? Mit 16 Jahren wollte…

  • Interview

    Die Innenarchitektin: Zwischen Selbstständigkeit und Familienleben

    Im Interview Die Innenarchitektin Wie Lena-Marie ihr Hobby zum Beruf gemacht hat und wie sie es schafft, die Selbstständigkeit mit ihrer Rolle als Mutter zu vereinbaren. Lena Marie Simmer Über Lena-Marie Eigentlich wollte sie nach dem Abitur Journalistin werden. Da Journalismus allerdings ein Aufbaustudiengang ist, musste sie sich zuvor für etwas anderes entscheiden. Weil Lena-Maries Leidenschaft schon immer die Kreativität, das Basteln und Werkeln war, entschied sie sich für das Studium der Innenarchitektur.  Die ersten beiden Semester stellten eine große Herausforderung dar. „Man muss sehr viel entwerfen und kreieren – die meiste Zeit unter Zeitdruck“, berichtet sie. Dies schulte aber nachhaltig die Kreativität und den Blick für das Wesentliche. Lena-Marie…

  • Interview

    Plötzlich Führungskraft: Antonias Umgang mit den Herausforderungen der Mitarbeiterführung

    Im Interview Plötzlich Führungskraft Antonia spricht über den Umgang mit Verantwortung, Konflikten unter Mitarbeitenden und die Wichtigkeit von guter Kommunikation. Hintergrund Über Antonia Das Ganze kam sehr überraschend! Nach ihrem Psychologiestudium hatte Antonia sich für eine Karriere in der Wirtschaft als Arbeit- und Organisationspsychologin entschieden. Sie startete als Trainee bei ihrem heutigen Arbeitgeber in der Personal- und Organisationsentwicklung eines Verkehrsunternehmens. Nach etwas über drei Jahren im Beruf wurde sie im Mitarbeitergespräch gefragt, was sie sich perspektivisch vorstellen könnte. „Vielleicht könnte das Thema Führung für mich interessant sein“, war ihre Antwort. Gedacht hatte sie dabei an den ersten Schritt in der Führungslaufbahn, eine Teamleitung. Einige Monate später war sie nach der…