Interview

Die Buchhalterin

Im Interview

Die Buchhalterin

Kristina spricht über die Leidenschaft für ihren Beruf und wie es ihr gelingt, Arbeit und die Erziehung ihrer drei Kinder unter einen Hut zu bringen. Außerdem betont sie die Wichtigkeit der Persönlichkeitsentwicklung für den Weg zum Traumberuf und zum Erfolg.

Kristina Ostertag

Über Kristina

Kristina hat als Kind nie mit Puppen gespielt. Typische Kinderspiele haben sie nie gereizt. Sie bat ihre Eltern, ihr Überweisungsträger von der Bank mitzubringen und hat dann Buchhaltung gespielt, ein Büro simuliert, gerechnet und etwas aufgeschrieben. Daher stand es für sie sehr früh fest, dass sie ins Büro gehört. Nach drei Praktika in unterschiedlichen Steuerbüros hat sie die Ausbildung zur Steuerfachangestellten gemacht und die Fachwirt- und Betriebswirt-Weiterbildungen absolviert. 

Jedoch stellte sie früh fest, dass ihr das angestellte Arbeitsverhältnis nicht zusagte. Es war ihr nicht möglich, sich ganzheitlich und intensiv mit den einzelnen Fällen zu beschäftigen, das schnelle Abarbeiten stand im Vordergrund. Daher machte sie sich 2016 selbstständig mit ihrem eigenen Buchführungsbüro. Und all das geschah parallel zu ihrer Aufgabe als alleinerziehende Mutter dreier Kinder. 

Kristina ist die erste Frau meiner Interviewreihe, die keinen Ausgleich zu ihrer Arbeit benötigt. „Im Gegenteil: Wenn ich nicht arbeite, bin ich unentspannt. Meine Arbeit als Buchhalterin gibt mir Energie und Motivation und macht mich glücklich.“

Reingezoomt

Ein Arbeitstag

„Ein typischer Tag beginnt um 4 Uhr morgens aufgrund der Kinder. In den ersten zwei Stunden arbeite ich dann an meinen Fällen. Danach wecke ich die Kinder, bereite die Brotzeit vor, bringe die Kinder zur Schule oder in die Kita. Ab 8 Uhr sitze ich wieder am Schreibtisch und arbeite dann bis 13 Uhr. Danach hole ich die Kinder ab, kann dann bis um 15 Uhr noch ab und an etwas arbeiten, allerdings ist die Konzentration dann beeinträchtigt, weil die Kinder natürlich Aufmerksamkeit einfordern.

Inhaltlich sind die Fälle, an denen ich arbeite, alle sehr unterschiedlich. Ob es sich um eine Gastronomiebuchhaltung oder die Buchhaltung einer Arztpraxis handelt – das ist komplett verschieden.“ 

"Erfolg beginnt im Inneren und bedeutet für mich, mit mir selbst im Reinen zu sein. Dann stellt sich wie von selbst auch der Erfolg im Außen ein."

Kristina Ostertag

Was denkst du über ...

Work-Life-Balance

„Für mich ist meine Arbeit mein Hobby und eine pure Freude. Dadurch bin ich automatisch im Gleichgewicht. Ich weiß aber, dass ich diesbezüglich eine Ausnahme bin, wofür ich sehr dankbar bin.“

Was denkst du über ...

Das Thema Traumberuf

„Ich finde, dass jeder seinen Traumberuf suchen und finden sollte. Doch der erste Schritt dahin ist die Arbeit an der Persönlichkeitsentwicklung. Zum Beispiel hilft es, sich mit dem Selbstwert zu beschäftigen und sich zu fragen, was die eigene Aufgabe im Leben sein könnte. Jeder hat irgendein Hobby oder eine Leidenschaft. Wenn jeder das zu seinem Beruf machen würde, wäre jeder mit Leib und Seele dabei und auch jeder Kunde bestens aufgehoben.“

Was denkst du ...

Sollte man wissen, wo man in 10 Jahren stehen möchte?

„Absolut. Mit meinen Kindern setze ich mich immer am 31. Dezember zusammen, um ein Visionboard für das kommende Jahr zu erstellen. Ich halte Träume und Visionen für extrem wichtig, denn sie geben einem Motivation zum Leben. Leider haben so viele Menschen aber keine Träume oder Visionen. Es ist ein aktiver Prozess, sich damit auseinanderzusetzen und man sollte auch hier im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung ansetzen.“  

"Was viele nicht wissen: Mein Beruf ist sehr vielseitig und es gibt immer etwas Neues."
Kristina

Buchhalterin

Der Job

Wie wird man Buchhalterin?

Um sich als Buchhalterin bezeichnen zu können, muss man eine kaufmännische Ausbildung absolviert haben. Kristina hat eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten gemacht. Das bezeichnet sie als vorteilhaft, da die Buchhaltung auf der  Einnahmenüberschussrechung aufbaut und es daher gut ist, nicht nur kaufmännisch, sondern auch steuerlich vorgebildet zu sein. Man muss dann 3 Jahre Berufserfahrung vorweisen können, um sich als Buchhalterin zertifizieren lassen zu können. Bei den Industrie- und Handelskammern sowie einigen privaten Instituten oder der Volkshochschule kann man dann durch eine Prüfung das Zertifikat als „Geprüfte Buchhalterin“ erwerben.

Wie sind die Verdienstmöglichkeiten?

Es gibt keine Grenze nach oben. Kristina hat klein angefangen und sich mittlerweile ein Unternehmer mit 4 Mitarbeitenden aufgebaut. Finanziell ist als Buchhalterin alles möglich. 

Welche Stressoren bringt Dein Beruf mit sich?

  • Die ständigen Gesetzesänderungen durch den Staat: Das hält vom täglichen Geschäft ab, denn es erfordert permanente Fortbildung. 
  • Wenn Kunden es nicht schaffen, zuverlässig die Belege und Unterlagen zu liefern. Dann muss man einen Fall mehrfach in die Hand nehmen, was zeitaufwändigund nervenaufreibend ist. Jedoch fallen 80 % meiner Kunden nicht in diese Kategorie, denn ich kann es mir zum Glück aussuchen, mit wem ich arbeite.

Welche Glücksmomente gibt es?

Wenn meine Kunden mit der Art und Weise zufrieden sind, wie ich auf sie zugehe, sie betreue und informiere, dann ist das ein absoluter Glücksmoment für mich.

Welche Eigenschaften sollte man als Buchhalterin haben?

  • Zahlenverständnis: Die Buchhaltung besteht aus Zahlen. Man tut sich leichter, wenn man in der Schule gut in Mathe gewesen ist.
  • Strukturiertheit
  • Bestimmtheit, da man dem Kunden auch mal Entscheidungen abnehmen muss.
  • Kommunikationskompetenz
"In mir ist das Feuer der Leidenschaft. Ich habe mein inneres Glück gefunden. Ich tue das, was mir Spaß macht und daher kommt es mir nicht wie Arbeit vor."
Kristina

Denkanstöße

Kristina ist eine ganzheitlich inspirierende Frau. Erstens zeigt ihr Beispiel, dass es möglich ist, sich beruflich komplett zu verwirklichen und gleichzeitig – wohlbemerkt alleinerziehend – drei Kinder großzuziehen. Ihr Geheimnis dafür? Strukturiertheit und eine Leidenschaft für beides. 

Zweitens zeigt Kristina, dass es möglich ist, einen Beruf zu finden, in dem man so aufgeht, dass man beliebig viel arbeiten möchte. Ihr Geheimnis zu diesem Punkt? Persönlichkeitsentwicklung. Seit ihrem 18. Lebensjahr beschäftigt sie sich mit der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Den Anstoß dazu gab das Buch „The Secret“ von Rhonda Byrne. Sie hat nie aufgehört, Bücher zu lesen und besucht im Jahr mindestens 3 Seminare zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. 

„Persönlichkeitsentwicklung ist die Basis für jeden Erfolg“, sagt Kristina, „Wenn wir wissen, wer wir sind und was wir wollen, dann sind wir mit uns im Reinen und ziehen dann auch automatisch finanziellen Wohlstand an.“ Und die Tatsachen geben ihr Recht – die Kunden spüren die Leidenschaft, mit der die junge Buchhalterin bei der Sache ist, und empfehlen sie gerne weiter. 

Social media

Hier erfährst Du mehr über Kristina!

Kennst Du schon das Interview mit der Bestatterin Selina Senger? Ähnlich wie Kristina hat Selina früh den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt – und es nicht bereut.

close

DU WILLST MEHR?

DER NEWSLETTER INFORMIERT DICH ÜBER NEUE WISSENSCHAFTLICHE ERKENNTNISSE RUND UM DAS THEMA PSYCHOLOGIE. LERN DICH UND ANDERE BESSER KENNEN!

Hier gibt es keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.